Titel
Vier Bodenfliesen aus der Johanniterkirche in Reichardsroth
Allgemeine Bezeichnung
Bodenfliese aus Ton
Inventarnummer
A1553
Sammlung
Bauteile
Herstellungsort
Mittelfranken;
Herstellungsdatum
1. Hälfte 14. Jh.
Maße
B. je 17,5 cm; T. je 17,5 cm
Material und Technik
Ton, modelgepresst und gebrannt
Vitrinentext
Nördlich der Alpen sind Bodenfliesen seit dem 9. Jh. bekannt. Sie wurden zunächst fast ausschließlich in Klöstern, im Spätmittelalter dann auch von städtischen Handwerkern hergestellt. Schmuckfußböden zierten Kirchen sowie repräsentative Räume in Klöstern, Burgen und Häusern des Patriziats und des hohen Klerus. Die Dekoration entstand mittels Formen, Modeln oder Stempeln.

Literatur
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 216, 417, Kat. 330, Abb. 412.