Allgemeine Bezeichnung
Teller
Inventarnummer
LGA6475
Proviso
Leihgabe des Freistaats Bayern
Sammlung
Gewerbemuseum
Herstellungsort
Urbino (Italien)
Herstellungsdatum
1580-1600
Hersteller
Werkstatt der Patanazzi (italienisch)
Maße
H 6,3 cm; Dm 37,3 cm; Dm Standring 13,7 cm
Material und Technik
Fayence
Beschreibung
Auf einem schmalen Standring ein runder Teller mit kleinem Spiegel und breiter, fast waagerechter Fahne; Spiegel und Steigbord sind mit einer figürlichen Szene aus dem ersten Buch Mose, 19 bemalt; ein Mann namens Lot bewirtet in seinem Haus in Sodom zwei Engel und weigert sich, diese an die Männer der Stadt auszuliefern, als diese sein Haus umkreisen und die Herausgabe der beiden Fremden fordern, sondern schickt seine beiden jüngfäulichen Töchter hinaus zu ihnen; diese Szene ist auf dem Teller wiedergegeben, am rechten Bildrand stehen die beiden geflügelten Engel in einem Haus, nach links gruppieren sich verschiedene männliche Figuren, ihnen zu Füßen liegen die zwei Frauen, im Hintergrund ist die Silhouette einer Stadt erkennbar; die Kante zwischen Steigbord und Fahne ist durch ein schmales gelbes Band mit Kordelmuster abgesetzt; auf der Fahne sind Grotesken, Vögel und geflügelte Putten vor einem weißen Hintergrund positioniert; der äußere Fahnenrand wird durch ein gelbes Band mit einem blau gepunkteten Rechteckmuster eingefasst; auf der Unterseite des Tellers sind drei blaue Kreislinien aufgemalt. Die bildliche Vorlage für diese Bemalung lieferte ein Holzschnitt von Bernard Salomon (1506/1510-1561) aus den "Quadrins Historiques de la Bible", die bis 1553 in Lyon verlegt wurden.
Literatur
Silvia Glaser: Majoliken. Die italienischen Fayencen im Germanischen Nationalmuseum. Nürnberg 2000, S. 148-150.