Allgemeine Bezeichnung
Krug
Inventarnummer
Ke2245
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Dreihausen bei Marburg
Herstellungsdatum
16. bis 17. Jahrhundert
Maße
H. 13,1 cm, Dm. 5,4-5,9 cm
Material und Technik
Steinzeug; glasiert
Beschreibung
Gelblicher Scherben, innen grau und außen braunrot engobiert und salzglasiert. Der ausgearbeitete Fuß ist in zwei Stufen schräg nach innen geneigt. Der Boden ist zur Mitte hin leicht aufgewölbt mit senkrechten Abdrehrillen. Ein Knick zwischen Boden und Fuß ist vorhanden sowie eine Einschnürung. Der Krug zeigt einen gestreckt gebauchten Gefäßkörper sowie eine Verengung zur Halszone und einen ca. 5 cm hohen, zum Rand sich trichterförmig weitenden Hals. Der Rand ist wenig senkrecht hochgezogen. Von der Schulter bis zum Rand sind Abdrehrillen auf dem Scherben sichtbar. Auf halber Halshöhe befinden sich insgesamt vier in gleichem Abstand voneinander angeordnete Henkelansätze, die zum Teil leicht schief in Schulterhöhe glatt verstrichen angarniert sind. Seit dem 15. Jahrhundert wurde in Dreihausen bei Marburg Steinzeug getöpfert. Charakteristisch für die Dreihausener Erzeugnisse ist ihre braunviolette bzw. rotbraune, etwas stumpfe Oberfläche, die nur sehr spärlich entweder mit Profilrillen, Radstempel oder einfachen, mit einer Gabel geritzten Ornamenten dekoriert sind. Die Formenvielfalt umfasst hohe Krüge mit Bauchung in der Mitte, aber auch Krüge und Becher mit Ringen in den oft zahlreichen Henkeln.