Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gew3807

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Erstürmung der Minneburg (Bildteppich)

Inventarnummer: Gew3807
Datierung: um 1420
Ort: Straßburg
Material/Technik: Wirkerei, Kette: Leinen, ungefärbt, Schuss: Wolle, mehrere Farben, Gesichter Stickerei, Seide, mehrere Farben, Leinen, ungefärbt, Spaltstich, flächig und erhöht, Plattstich, Vorzeichnung, Kettdichte 6-7 Fäden/cm
Maße: H. 88,5 cm; B. 158 cm
Sammlung: Textilien und Schmuck
Beschriftung:
Die Teppiche illustrieren ein literarisches Thema ihrer Entstehungszeit: die weltliche Minne, die Liebe zu einer schönen Frau. Ihre Eroberung wird bildhaft als Erstürmung der Minneburg mit Lilien-, Klee- und Rosenblüten dargestellt. Das Geschehen spielt in der Welt der "Wilden Leute", jener urtümlich behaarten Waldwesen, derer sich die spätmittelalterliche Gesellschaft als Maske eigener Wunschbilder bediente.
Literatur:
Zahn, A. von: Altdeutscher Teppich auf der Wartburg, im Besitze Sr. kgl. Hoheit des Großherzogs von Sachsen-Weimar. In: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit 1870, Sp. 92--94. — Kurth, Betty: Die deutschen Bildteppiche des Mittelalters. 3 Bde., Wien 1926, Bd. 1, S. 126--128, 232--233; Bd. 2, Taf. 114, 118-119. — Martin, Rebecca: Wild men and moors in the castle of love : the castle-siege tapestries in Nuremberg, Vienna, and Boston. Chapel Hill, Univ., Diss., 1983. — Rapp Buri, Anna/Stucky-Schürer, Monica: zahm und wild. Basler und Straßburger Bildteppiche des 15. Jahrhunderts. Mainz 1990, Nr. 86--87. — Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 199, 200, 364--366, 437, Kat. 474, Abb. 332.
 
 
3.3.130726