Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1116

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Flügelaltar in Herzform (Colditzer Altar) (Gemälde, Altarflügel)

Inventarnummer: Gm1116
Hersteller: Cranach, Lucas d. J. (1515-1586)
Datierung: 1584
Ort: Wittenberg
Material/Technik: Malerei auf Lindenholz (Tilia sp.)
Maße: Mitteltafel: H. 155 cm; B. 145 cm; Flügel jeweils: H. 155 cm; B. 62,5 cm
Marke/Inschrift: "1.5.84.", darunter bez. mit des Künstlers Signet: Geflügelte Schlange nach links mit stehenden Flügeln. — s. oben Beschreibung — "Lobet den Herrn alle heiden, preiset Ihn alle völcker! / Denn seine gnad v. warheit waltet über vnß in ewigkeit: Alleluia."
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Mittelbild: KREUZIGUNG CHRISTI: Kalvarienberg. Christus am Kreuz zwischen den Schächern, von denen der linke, gute, gläubig zu ihm aufblickt, während der rechte, unbußfertige, sich verstockt abwendet. Unter dem Kreuz links die Freunde mit Maria, Johannes und den Frauen, rechts die um Christi Rock streitenden Kriegsknechte. Zu Pferd im Ritterharnisch der gläubige Hauptmann. Im Hintergrund waffenstarrende Truppen. - Linker Flügel, Innenseite: CHRISTI GEBURT: Maria, Joseph und eine Schar nackter Kinderengel verehren das Jesuskind, das auf einem Futtertrog liegt, den ein Leintuch bedeckt. Hirten nahen mit Wurfschaufel und Dudelsack, winterlich gekleidet und mit Fäustlingen. Vorne, fressend, Ochse und Esel. In Wolken, die sich herabsenken, singende Engel mit einem Spruchband "Ehre sey Gott in der Höhe undt Friede auff Erden und den Menschen ein Wohlgefallen". - Rechter Flügel, Innenseite: AUFERSTEHUNG CHRISTI: Christus mit der Kreuzfahne auf der von der Grabtumba verrückten Deckplatte. Von den schlafenden, stark bewaffneten Grabwächtern fährt einer erschreckt auf. Im Hintergrund nahen die Frauen. Der Zugang zur Grabhöhle macht den Eindruck eines Triumphtores. - Linker Flügel, Außenseite: SÜNDENFALL: Im Paradies nimmt Adam unter dem Baum der Erkenntnis, der reich an Früchten ist, von Eva den Apfel entgegen, den zu pflücken die Schlange sie überredet hat. Vorne paarweise Füchse und Hasen, im Mittelgrund Rot- und Schwarzwild. (Abgesägte Rückseite der Geburt Christi). - Rechter Flügel, Außenseite: VERKÜNDIGUNG AN MARIA: Der Erzengel Gabriel verkündigt Maria die Geburt des Herrn. Sie kniet an einem Bet- und Lesepult. Von den aufgeschlagenen Büchern ist eines auf den Bildbetrachter ausgerichtet. Über Maria die Taube des Hl. Geistes, vorn in einer Vase Lilien, Akelei und Maiglöckchen, hinter der Brüstung ein Himmelbett. (Abgesägte Rückseite der Auferstehung Christi).
Beschriftung:
Die Tafeln verdeutlichen die zentralen lutherischen Themen von Sünde, Glaube und Gnade. Die Herzform spielt wohl auf die Liebe Christi an. Diese einzigartige Form war Wunsch des Auftraggebers. In Stil und Ausführung orientierte sich der Maler an der Malerei seines berühmten Vaters. Formen und Auffassungen des ersten Jahrhundertdrittels wirken deshalb in diesen Tafeln fort. In Konfrontation mit anderen Werken wird die "Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen" in der Kunst des ausgehenden 16. Jh. in besonderer Weise deutlich.
Heart-Shaped Winged Altarpiece (Colditz Altarpiece). Painting on limewood. The panels underscore the central Lutheran themes of sin, faith and mercy, their heart shape probably being an allusion to the love of Christ. This unique form was requested by the person who commissioned the painting. In style and execution it is modeled on the work of the painter's famous father, explaining why forms and concepts associated with the first third of the century live on in these panels. In confrontation with other works it clearly embodies that characteristic "Nonsimultaneity of the Simultaneous" in art at the end of the 16th c.
Literatur:
Löcher, Kurt: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg. Stuttgart 1997, S. 166--172 mit älterer Literatur. — Die Bilder in den Lutherischen Kirchen. Ikonographische Studie. Hrsg. von Peter Poscharsky. München 1998, S. 21--39. — Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst.Kat. des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 2004, S. 88--90. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 297, 411, Abb. 260. — Anja Grebe, Das sprechende Retabel. Neue Überlegungen zum Colditzer Altar Lucas Cranachs des Jüngeren. In: Anne Eusterschulte/Gunnar Heydenreich/Elke-Anna Werner: Lucas Cranach der Jüngere und die Reformation der Bilder. München 2015, S. 318-329.
 
 
3.3.130726