Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1176

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Venus und Merkur (Gemälde, Tafelgemälde)

Inventarnummer: Gm1176
Hersteller: Prager Schule (Kopie nach Bartholomäus Spranger)
Datierung: um 1600
Ort: Prag
Material/Technik: Öl auf Eichenholz
Maße: H. 46 cm; B. 31,5 cm
Marke/Inschrift: ? — ? — verschiedene Zahlen — "7" - Rest unlesbar — nur noch zum Teil lesbare gedruckte Aufschrift "VEN[] 1872 W[]"
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Die Göttin steht, im Profil von links gesehen, unbekleidet neben einem Ruhelager, auf dem Merkur sitzt. Dieser versucht, Venus zu sich suf das Lager zu ziehen; Amor mit Pfeil und Köcher rechts im Vordergrund scheint ihn dabei zu unterstützen. Links unten eine Taube. Ganze Figuren. Dunkler Grund.
Beschriftung:
Das Bild ist eine Kopie nach einem verlorenen Werk von Spranger. Die mythologisch-erotische Szene ist effektvoll und raffiniert arrangiert. Die schraubenförmig gedrehten Körper und die theatralisch komplizierten Posen sind charakteristisch für die Malerei am Prager Hof.
Venus and Mercury. Oil on oak panel. The picture is a copy of a lost work by Spranger. The mythological-erotic scene is effectively and skillfully composed. The twisted bodies and the theatrically complicated poses are characteristic of painting at the Prague court.
Literatur:
Henning, Michael: Die Tafelbilder Bartholomäus Sprangers (1546--1611), Höfische Malerei zwischen "Manierismus" und "Barock" (Kunstgeschichte und Theologie. Hrsg. von Kunibert Bering, Bd. 8). Phil. Diss. Essen 1987, Nr. C 19, S. 197. — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, S. 344--345, Nr. 197 mit Abb. und älterer Literatur. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 278.
 
 
3.3.130726