Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1189

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Sebastianspflege (Gemälde)

Inventarnummer: Gm1189
Hersteller: Rottmayr, Johann Michael (1654-1730)
Datierung: um 1700
Ort: Österreich; wohl Wien
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 118,5 cm; B. 82,8 cm
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Der nur mit einem Lendentuch bekleidete Heilige Sebastian sitzt ohnmächtig zusammengesunken auf einem blauen Mantel. Drei weibliche Personen haben sich um ihn versammelt, um seinen mit mehreren Pfeilen verwundeten Körper zu pflegen. Eine der Frauen hat gerade einen Pfeil aus seinem Leib entfernt und versorgt das Mal. Über dem Heiligen schwebt ein Engel mit einem Lorbeerkranz in der Hand, den er dem Verletzten bekrönend über das Haupt hält. Das gesamte Bildfeld wird von den Figuren beherrscht, so dass nur rechts ein kleiner Durchblick auf die Landschaft mit Sonnenuntergang freigegeben ist.
Beschriftung:
Nach seiner Marter wurde der hl. Sebastian von der Christin Irene gepflegt. Sie wurde zur Patronin der Kranken. Das Bild ist eine Kabinettfassung der Altartafel der Pfarrkirche in Raitenhaslach. Das Sujet gehört zu den häufigsten Themen im Oeuvre Rottmayrs.
The Tending of Saint Sebastian. Oil on canvas. After his martyrdom Saint Sebastian was tended by the Christian Irene. She became the patron of the sick. The picture is a cabinet version of the altarpiece panel of the parish church in Raitenhaslach. The subject was one of the most common themes in Rottmayr's work.
Literatur:
Hubala, Erich: Neu aufgefundene Passauer Werke Johann Michael Rottmayrs. In: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, 3, Folge 5, 1954, S. 174--187, bes. S. 177ff. — Johann Michael Rottmayr. Werk und Leben. Gedächtnis-Ausstellung zum 300. Geburtstag in der Salzburger Residenz. Bearbeitet von Franz Fuhrmann. Salzburg 1954, (bei) Nr. A 25, S. 49--50. — Hubala, Erich: Johann Michael Rottmayr. (Große Meister, Epochen und Themen österreichischer Kunst: Barock). Wien/München 1981, S. 198 Nr. G 87 (irrige Formatangabe; Kritik der bisherigen Beurteilung; kein Entwurf, sondern Kabinettfassung; entstanden nach Raitenhaslach, wohl um 1702), S. 204--205, Nr. G 112 (Zusammenhang zwischen Raitenhaslach und Nürnberg), Abb. 121. — Hubala, Erich: Die Nürnberger Sebastianspflege des Johann Michael Rottmayr. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseum 1981. Nürnberg 1981, S. 107--114 (ausführliche Begründung der Beurteilung in der Monographie; auf S. 114 Liste aller Sebastian-Darstellungen Rottmayrs). — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, S. 211--213, Nr. 103 mit Abb. und mit weiterer, älterer Literatur. — Johann Michael Rottmayr (1654--1730). Genie der barocken Farbe. Hrsg. von Peter Keller. Salzburg 2004, Nr. 30, S. 144. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 458.
 
 
3.3.130726