Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1549

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Der Graf von Habsburg (Gemälde)

Inventarnummer: Gm1549
Leihgabe der Friedrich von Praun'schen Familienstiftung
Hersteller: Olivier, Ferdinand (1785-1841)
Datierung: um 1815
Material/Technik: Öl auf Holz
Maße: H. 33,0 cm; B. 50,0 cm
Marke/Inschrift: Rudolf Graf von Habsburg nachmalicher Kaiser, bietet dem Geistlichen sein Pferd an damit er über den Fluß komen kan zu einem Sterbenden. Maler unbekannt
Sammlung: 19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
Beschriftung:
Olivier widmete sich in seiner Malerei Themen der Mittelalter-Romantik. Das Gemälde "Der Graf von Habsburg" bezieht sich auf eine Ballade Friedrich Schillers von 1805, durch die sich bis in die Spätromantik eine Reihe von Malern anregen ließen. Es geht in der Ballade um die christliche Tugend des weltlichen Herrschers. So hatte der Legende nach einst Rudolf Graf von Habsburg einem Priester sein Jagdpferd zur Verfügung gestellt, damit er schnell und sicher einem Sterbenden das heilige Sakrament bringen konnte. Das Motiv war seinerzeit von politischer Brisanz. Nach dem Ende des "Heiligen römischen Reiches deutscher Nation" hatte es 1806 Bestrebungen gegeben, dem österreichischen Kaiser die deutsche Kaiserkrone anzutragen, um die Einheit des alten deutschen Reiches wiederherzustellen.
Literatur:
Grote, Ludwig: Die Brüder Olivier und die deutsche Romantik. In: Forschungen zur deutschen Kunstgeschichte 1938, 31, S. 132, Abb. 70. — Coreth, Anna: Pietas Austriaca. Ursprung und Entwicklung barocker Frömmigkeit in Österreich. München 1959, S. 19. — Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum 1, 1963, S. 223, Abb 3. — Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, 1966, S.163; Abb. 20, S. 168, 172. — Grote, Ludwig: Joseph Sutter und der nazarenische Gedanke. München 1972, S. 80. — Weber, Wilhelm: Künstlerische Darstellungen des Königs Rudolf von Habsburg. In: König Rudolf von Habsburg. Seine Städtepolitik, seine künstlerischen Darstellungen. Kaiserslautern 1976. — Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, S. 201, Nr. 495. — Die Nazarener. Städtische Galerie im Städelschen Kunstinstitut Frankfurt am Main, 28. April bis 28. August 1977. Frankfurt am Main 1977, S. 59--60, Nr. B4. — Germanisches Nationalmuseum: Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2001, S. 221. — Religion, Macht, Kunst. Die Nazarener. Ausst.Kat. Köln 2005, S. 257, Abb. S. 134--135. — Olivier, Ferdinand. In: AKL Online, Dok-ID: _00092023 (30.08.2011).
 
 
3.3.130726