Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1680

 Aktionen

 

 QR Code

Kein Bild vorhanden

Zwei Mädchen (Gemälde)

Inventarnummer: Gm1680
Hersteller: Pechstein, Max (1881-1955)
Datierung: 1909
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 87,6 cm; B. 120,0 cm; mit Rahmen: H. 106,0 cm; B. 139,5 cm; T. 4,5 cm
Marke/Inschrift: "HMP 09."
Sammlung: 19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
Beschreibung:
In der Bildmitte beherrschend, vom unteren Rand Überschnitten, die Halbakte zweier Mädchen. Das linke Mädchen fast frontal, bekleidet mit einem karminroten Lendentuch, die Haare zu beiden Seiten des Gesichts zusammengenommen, die Arme erhoben, um auf dem Haar einen blauen Schmuck zu befestigen. Das Gesicht modelliert, mit kräftigen roten Tönen, der Körper mit Gelb und Grün. Rechts neben ihr, kleiner, zurückgenommen und überschnitten zur Mitte gewandt, ein zweites Mädchen mit weißem Lendentuch, in den Händen vor dem Leib ein geöffnetes rotes Kästchen, der Körper ockerbraun, das Gesicht dunkelbraun mit schwarzer Zeichnung, schwarze lange Haare. Der Hintergrund rechts und links unten schwarz bis dunkelgrün, rechts und links der Mädchen hellblau in frei nebeneinander stehenden Pinselstrichen mit durchscheinendem Grund, über den Köpfen der Mädchen kräftiges Rosa, am oberen Rand stark mit Weiß versetztes Hellgrün.
Beschriftung:
In der Bewegtheit der Farben klingt das Erlebnis van Goghs nach. Die Malerei entwickelt sich aus der Vehemenz der Farben und raschen Folgen strichelnder Linien. Die Vitalität des sinnlichen Erlebens entlädt sich in wirbelnden Farbspielen. Die Gesichter und Körper der Mädchen sind skizzenhaft schematisiert wiedergegeben. Der lineare Schwung ihrer Konturen korrespondiert mit den schwungvollen Umrissen der Naturformen. Wie in einer Vision paradiesischer Ursprünglichkeit erscheinen Mensch und Natur untrennbar miteinander verbunden.
Literatur:
Peters, Ursula: Die Schönheit des Unverfälschten. In: Moderne Zeiten. Die Sammlung zum 20. Jahrhundert (Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum, Bd. 3). Nürnberg 2000, S. 28, Abb. S. 29. — Aya Soika: Max Pechstein. Das Wersverzeichnis der Ölgemälde. Hrsg. Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft. Band 1: 1905-1918. München 2011, S. 203, Kat. Nr. 1909/48. — Ketterer, Roman Norbert: Moderne Kunst. Bd. 6. Lugano 1969, Nr. 96, S. 157, mit Farbabb. — Dalbajewa, Birgit/Bischoff, Ulrich (Hrsg.): Die Brücke in Dresden 1905-1911. Ausst.Kat. Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Köln 2001, S. 147, Kat. Nr. 137. — Expressiv! Ausst.Kat. in der Fondation Beyeler, Riehen/Basel, 30. März bis 10. August 2003. Ostfildern 2003, S. 194, Abb. S. 90. — Brücke. El nacimiento del expresionismo alemán. Ausst.Kat. Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid, 1.2.05-15.5.05. Madrid 2005, S. 338, Kat. Nr. 124, Abb. S. 222. — 100 Jahre Künstlergruppe "Brücke". Ausst.Kat. Bestandskatalog des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Münster 2005, Kat. Nr. 131, Abb. S. 256. — Ursula Peters: 20. Jahrhundert. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2012, S. 190, Abb. 191.
 
 
3.3.130726