Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1682

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Der Sieg Karls des Großen über die Awaren bei Regensburg (Gemälde, Tafelgemälde)

Inventarnummer: Gm1682
Hersteller: Altdorfer, Albrecht (um 1480-1538)
Datierung: 1518
Ort: Regensburg
Material/Technik: Malerei auf Lindenholz (Tilia sp.)
Maße: H. 110,5 cm; B. 122 cm
Marke/Inschrift: Auf der linken Seite: ein Täfelchen mit der Jahreszahl " 1518", gegenüber der einköpfige Königsadler, unten die französische Lilie. - In der rechten unteren Ecke Schild mit dem Christusmonogramm: IHS.
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Drei Tage bekriegte Kaiser Karl der Große die vor der Stadt Regensburg liegenden Hunnen oder Avaren vergeblich. Am dritten Tag beteten der Kaiser und die Geistlichen im Zelt um Gottes Hilfe, als ein Engel im weißen Kleid auf einem weißen Pferd in die Schlacht eingriff und sie für die Christen entschied. Karls Gottvertrauen, nicht sein Schwert - dem die Klinge fehlt - gab den Ausschlag. Auf dem Gräberfeld nahe seinem Zelt gründete der Kaiser die Kirche Weih St. Peter. Bis ins 16. Jahrhundert hinein erinnerte ein alljährlicher Gottesdienst in den Regensburger Niederlassungen der Schottenmönche an die Wundertat.
Beschriftung:
Die Tafel zeigt die legendäre, drei Tage und zwei Nächte dauernde Schlacht. Ein Engel kam zu Hilfe und führte den Sieg herbei. Zum Dank stiftete Karl das Schottenkloster in Regensburg. 1514 entbrannte um dessen Fortbestand ein Streit zwischen Bischof, Kaiser und Stadtrat. Das Bild entstand anlässlich dieses Konflikts wohl im Auftrag des Konvents und des Stadtrats. Altdorfer vermittelt einen anschaulichen Eindruck des anonymen Tötens in den erbarmungslosen Massenschlachten der Landsknechtsheere im 16. Jh.
The Victory of Charlemagne over the Avars near Regensburg. Painting on limewood. The panel depicts the legendary battle that lasted three days and two nights. An angel came to Charlemagne's aid and procured victory. In gratitude he founded the Scottish monastery in Regensburg. In 1514 a conflict arose between the bishop, emperor and city council about the monastery's future. The painting was made on the occasion of this conflict, probably commissioned by the monastery and the city council. Altdorfer conveys a vivid impression of the anonymous mass slaughter in the ruthless battles of the 16th c.
Literatur:
Dahl, I.K.: Die Burgen Rheinstein und Reihnstein mit der Klemenskirche am Rhein. Historische Schilderung. Mainz 1832, S. 56, 9. — Rheinstein. Erinnerungsblätter für Alle, welche die Burg besuchen. Koblenz 1837. — Rheinstein und seine Sammlungen. Bingen a.Rh. 1898. — Germanisches Nationalmuseum. Tätigkeitsbericht 1971. Nürnberg 1971, S. 6. — Germanisches Nationalmuseum. Malerei -- Plastik -- Kunsthandwerk. Bearb. von Peter Strieder. In: Neuerwerbungen des Germanischen Nationalmuseums 1970/71. Nürnberg 1971, S. 167--170 Abb. 3 und Farbabb. (Detail). — Schenk zu Schweinsberg, Ekkehard: Eine gemalte Tischplattevon 1815. In: Pantheon. Jg. 30, 1972, S. 133--143, 8 Abb. mit Farbtaf. — Schönberger, Arno: Keyser karls streyt vor der stat regenspurg geschechen. In: Pantheon. Jg. 30, 1972, S. 211--216, Abb. 2,5 (Details). — Schenk zu Schweinsberg, Ekkehard: Die letzte Schlacht Karls des Großen. Die bemalte Tischplatte von 1518 und die Regensburger Karlslegende am Anfang des16. Jahrhunderts (=Hefte des Kunstgeschichtlichen Instituts der Universität Mainz, Bd. 1). Mainz 1972. — Winzinger 1972/73, S.32,62 (Anhang), Taf.A 23. — Winzinger, Franz: Albrecht Altdorfer. Die Gemälde. München 1975, S. 126, Nr. 100. — Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, Nr. 267, Farbabb. — Germanisches Nationalmuseum. Kostbarkeiten im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, erworben 1969--1979. Stuttgart 1979, Text und Farbabb. — Schatzkammer der Deutschen. Aus den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 1982, Farbabb. 79. — Anzelewsky 1984, S.14, Farbabb. 236. — Goldberg, Gisela: Albrecht Altdorfer. Meister von Landschaft, Raum und Licht. Zürich 1988, S. 62--64, Abb. 40. — Wüthrich, Lucas: Der sogenannte "Holbein-Tisch". Geschichte und Inhalt der bemalten Tischplatte des Basler Malers Hans Herbst von 1515. Ein frühes Geschenk an die Burger-Bibliothek Zürich, 1633. Vom "Niemand", vom bestohlenen Krämer und von den Lustbarkeiten des Lebens. Zürich 1990, S. 29, Abb .9. — Löcher, Kurt: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg. Stuttgart 1997, S. 27--30 mit älterer Literatur. — Strieder, Peter: Albrecht Altdorfers Altar mit der Florianslegende. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2003. Nürnberg 2003, S. 187. — Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg. Nürnberg 2004, S. 212--214 (Daniel Hess). — Hess, Daniel: Altdorfers Weg zur Alexanderschlacht. Eine Neubewertung seiner "Tischplatte" im Germanischen Nationalmuseum. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2005. Nürnberg 2005, S. 77--96. — Scoti Peregrini in St. Jakob. 800 Jahre irisch-schottische Kultur in Regensburg. Ausst. im Priesterseminar St. Wolfgang Regensburg. Hrsg. von Paul Mai. Regensburg 2005, S. 142--144, Nr. 11 (nach Hess 2005). — Attila und die Hunnen. Historisches Museum der Pfalz Speyer. Stuttgart 2007, S. 38 (Farbabb., in Bildlegende: "Feldzug Karls des Großen gegen die Awaren (791), die sich als Nachfahren der Hunnen bezeichneten; Altdorfer zugeschrieben"; ansonsten keine weiteren Hinweise auf das Gemälde). — Hess, Daniel/ Mack, Oliver: Zwischen akribischem Fleiß und ökonomischer Virtuosität. Überlegungen zur Malweise Albrecht Altdorfers. In: Pantxika Béguerie-De Paepe--Michel Menu (Ed.): La technique picturale de Grünewald et de ses contemporains. Colmar--Paris 2007, S. 122--129. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 51, 415, Abb. 19. — Fritz Koreny, in: Artur Rosenauer (Hrsg.): Geschichte der Bildenden Kunst in Österreich, Bd. 3, 2003, S. 566-567, Kat. 305, Anm. 2. — Eva Michel, in: Ausst. Kat. Kaiser Maximilian I. und die Kunst der Dürerzeit. Wien, Albertina. München 2012, S. 250, Kat. 55.
 
 
3.3.130726