Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm406

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Gesellschaftsstück (Gemälde)

Inventarnummer: Gm406
Hersteller: Hooch, Pieter de (1629-1684)
Datierung: um 1663/65
Ort: Amsterdam
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 60 cm; B. 66 cm
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschriftung:
De Hoochs lichtdurchflutete Interieurs enthalten meist eine moralisierende Botschaft. Hier wird der Betrachter Zeuge des unschicklichen Flirts zwischen einer jungen Frau und einem Offizier. Die im Hintergrund mit Handarbeiten beschäftigte Frau dient als Tugendbeispiel.
Conversation Piece. Oil on canva. De Hooch's brilliantly lit interiors usually contain a moralizing message. Here the viewer is witness to the indecorous flirt between a young woman and an officer. A woman engaged in needlework in the background serves as an example of virtue.
Literatur:
Sutton, Peter C.: Pieter de Hooch. Oxford 1980, S. 30 und Nr. 55, S. 92--93. — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, Nr. 56, S. 124--125. — Peter de Hooch, 1629--1684. Ausst.Kat. Dulwich Picture Gallery, London; Wadsworth Atheneum, Hartford. New Haven u.a. 1998, Nr. 27, S. 43--54. — Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausst.Kat. des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 2004, S. 71--72. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 291, 448, Abb. 254.
 
 
3.3.130726