Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm443

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Der Knabe Jupiter wird von Ziegen gesäugt (Gemälde)

Inventarnummer: Gm443
Hersteller: Sandrart, Joachim von d. Ä. (1606-1688)
Datierung: um 1671/78
Ort: Süddeutschland; Augsburg oder Nürnberg
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 156,5 cm; B. 121,5 cm
Marke/Inschrift: ".["."hochgestellt]Sandrart.["."hochgestellt]" — "56" — "168" — "5" — "FR VAN DER SMISSEN"
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Das Bild wurde durch sein Figurenprogramm als "Erziehung des Jupiter" wie auch als "Erziehung des Bacchus" gedeutet. Tacke zitiert Sandrarts eigene Beschreibung des Bildes von 1679 als gesicherte Nennung des Bildthemas vom Künstler selbst: Von Sandrart [...] eine Tafel, da in einem grossen Wald mit schönen Bäumen Mercurius den Nymphen von Amalthea den jungen Jupiter heimlich zu erziehen überantwortet, denselben mit Geismilch und wilden Honig zu ernähren samt andern anmuthigen Bildern in einer grossen Landschafft" (Sandrart/Peltzer 1925, S. 330). Zu Sandrarts Titelbenennung passen die Geiß, die Honigwaben, die Nymphe und die Gebirgslandschaft. Jedoch gehören Merkur, der flötenspielende Silen und die beiden Satyrn zur Bacchus-Ikonographie. Trotz des antiken Themas sind Blockflöten der Sandrart-Zeit dargestellt; diese "Modernisierung" war damals üblich. Die Doppelung der Blockflöte allerdings spielt auf den antiken Doppelaulos an. Die rechte Vordergrundszene zeigt die eigentliche Handlung auf Gm 443: Der Knabe Jupiter wird von der Ziege Amalthea gesäugt, während die Nymphe Io Honig, deutlich sind auf dem Teller die Waben auszumachen, reicht.
Beschriftung:
Sandrart war nicht nur Maler, sondern auch ein bedeutender Kunsttheoretiker. Nach seiner eigenen Beschreibung zeigt das Gemälde die Erziehung Jupiters durch Nymphen im Gebirge. Der Knabe wird mit Ziegenmilch und wildem Honig ernährt. Er musste vor seinem Vater Saturn versteckt werden, da dieser ihn verschlingen wollte. Die Darstellung geht auf die Metamorphosen und die Fasti des römischen Dichters Ovid zurück. Das Bild befand sich in der Kunstkammer Sandrarts, bis er es der Stadt Nürnberg vermachte.
The Infant Jupiter Being Suckled. Oil on canvas. Sandrart was not only a painter, but also an important art theoretician. According to his own description the painting shows the nymphs raising Jupiter in the mountains. The boy is fed on goat's milk and wild honey. He had to be hidden from his father, Saturn, who wanted to devour him. The depiction is based on the Metamorphoses and the Fasti by the Roman poet Ovid. The painting was in Sandrart's own art cabinet until he bequeathed it to the city of Nuremberg.
Literatur:
Joachim von Sandrarts Academie der Bau-, Bild- und Mahlerey-Künste von 1675. Leben der berühmten Maler, Bildhauer und Baumeister (Teil I.). (Teil 2: Aus dem zweiten Hauptteil der Teutschen Academie von 1679). Hrsg. und kommentiert von A. R. Peltzer. Teil 1. München 1925, S. 330. — (Manuskript) Georg Jacob Lang: Ausführliche Beschreibung / Aller auf dem Rath=Hauß in den obern / schönen Zimmern befindlicher großer und / kleiner Gemählden (...) / beschrieben / von / Georg Jacob Lang / Anno 1711 (Stadtbibliothek Nürnberg: 2° Will I Nr. 1035, ohne Blattzählung). — Murr, Christoph Gottlieb von: eschreibung der vornehmsten Merkwürdigkeiten in der H. R. Reichs freyen Stadt Nürnberg (...). Nürnberg 1778, S. 409 (im Rathaus). — Murr, Christoph Gottlieb von: Beschreibung des Nürnbergischen Rathauses. O.O. 1790, S. 33, Nr. 9. — BStGS Zweibrücker Nachtragsinventar 1800--1822, Nr. 2653 ("Bacchus"; "aus dem Rathaus in Nürnberg"). — Murr, Christoph Gottlieb von: Beschreibung der vornehmsten Merkwürdigkeiten der Reichstadt Nürnberg (...). 2. Aufl. Nürnberg 1801, S. 374, Nr. 29. — (Manuskript) Gemäldegalerie zu Nürnberg, (vor 1822), (Bibliothek der Akademie der bildenden Künste Nürnberg: o. Sig.), Nr. 639 = 86 (Bacchus). — St.N. Bandinventar 1878, S. 662--663. — Katalog des Landauerbrüderhauses. — Essenwein, August von: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Gemälde. Nürnberg 1882, Nr. 342 (Joachim von Sandrart, Die Erziehung des Bacchus). — Essenwein, August von: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Gemälde. Nürnberg 1885, Nr. 296 (Joachim von Sandrart, Die Erziehung des Bacchus). — Essenwein, August von: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Gemälde. 3. Auflage. Nürnberg 1893, S. 363 (Joachim von Sandrart, die Erziehung des Bacchus). — Braune, Heinz: Katalog der Gemäldesammlung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Nürnberg 1909, Nr. 443 (Joachim von Sandrart, Die Erziehung des Bacchus). — Katalog der Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum zu Nürnberg. Bearbeitet von Eberhard Lutze. Nürnberg 1934, S. 60--61 (Joachim von Sandrart; eine Rötelzeichnung mit zwei satyrn in Braunschweig [...] vom Jahre 1683 dürfte im Zusammenhang mit dem Bild entstanden sein). — Krahmer, Catherine: Joachim von Sandrart. Peintre et Historien d'art du dix-septième siècle. Thèse de Troisième Cycle. Phil. Diss. masch. Paris (Sorbonne) 1966. S. 247--248, S. 304, Nr. 99 (l'éducation de Jupiter). (Bibliographisch nachweisbar, auch durch den Eintrag im Katalog der Bibliothèque de l'Université de Paris Sorbonne, ist die Arbeit unter Krammer. Das Titelblatt der mschr. Dissertation gibt die richtige Schreibweise "Krahmer" an.) — Klemm, Christian: Joachim von Sandrart. Kunstwerke und Lebenslauf. Berlin 1986, S. 23, S. 292--294, Nr. 140, Abb. S. 293. — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, Nr. 106, S. 217--219 mit Abb. und mit weiterer, älterer Literatur. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 228--229, 451, Abb. 192. — Esther Meier: Joachim von Sandrart. Ein Calvinist im Spannungsfeld von Kunst und Konfession. Regensburg 2012, S. 147-151.
 
 
3.3.130726