Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm542

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Christus vor Kaiphas (Tafel einer Passionsfolge) (Gemälde)

Inventarnummer: Gm542
Leihgabe der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Nürnberg
Hersteller: Meister des Dominikaner-Zyklus
Datierung: um 1511 / 1513
Ort: Franken; Nürnberg
Material/Technik: Malerei auf Tannenholz
Maße: ohne Rahmen: H: 111,9 cm; B: 135,6 cm
Marke/Inschrift: die Wappen des Hans Unbehauen und seiner Ehefrau Katharina, geb. Kötzler (geb. 1464). — mit weißer Farbe "Gm. 542"; Klebezettel der Stadt Nürnberg Inv. Nr. 46 und der Protestantischen Kirchenverwaltung "PKV 9".
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Eine von sechs Tafeln einer Passionsfolge aus der ehemaligen Dominikanerkirche St. Marien in Nürnberg: Kriegsknechte führen Christus vor den Hohepriester Kaiphas, den die mitraartige Kopfbedeckung und der Hermelin ausweisen. Einer holt mit der Faust zum Schlag gegen Christus aus. Neben Kaiphas der Ankläger. - Unten in der Mitte Wappen: Hans Unbehagen: Zweimal geteilt und gespaltene Pfahlleiste in jeder der sechs Plätze eine Rose, rot silber, alles verwechselter Tinktur, die silbernen Rosen rot, die roten Rosen golden besamt. - Ehefrau Katharina, geb. Klötzler: Von Schwarz und Silber geteilt; unten ein rotes Jagdhorn, auf welchem eine grüne Linde mit drei Wurzeln, oben drei Äste, deren jeder in drei grünen Laubblättern endet.
Literatur:
Kurt Löcher: Germanisches Nationalmuseum: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Stuttgart 1997, S. 181-189 mit älterer Literatur. - Gerhard Weilandt, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte 66, 1999, S. 494-511. - Gerhard Weilandt: Der Fürst beim Gebet. Das erste Porträt Friedrichs des Weisen von Lucas Cranach im sakralen und politischen Kontext. In: Andreas Tacke (Hrsg.): Lucas Cranach 1553/2003. Wittenberger Tagungsbeiträge anlässlich des 450. Todestages Lucas Cranachs des Älteren. Leipzig 2007, S. 44-53.
 
 
3.3.130726