Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm543

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Christus in der Vorhölle. Tafelbild aus der Nürnberger Dominikanerkirche (Gemälde, Tafelgemälde)

Inventarnummer: Gm543
Leihgabe der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Nürnberg
Hersteller: Nürnberger Maler aus dem Kreis um Dürer
Datierung: um 1511/13
Ort: Franken; Nürnberg
Material/Technik: Malerei auf Tannenholz (Abies sp.)
Maße: H. 112,7 cm; B. 119,7 cm
Marke/Inschrift: mit weißer Farbe "G. 543"; Klebezettel der Stadt Nürnberg Inv. Nr. 42 und der Protestantischen Kirchenverwaltung "PKV 10".
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Eine von sechs Tafeln einer Passionsfolge aus der ehemaligen Dominikanerkirche St. Marien in Nürnberg: Zwischen Tod und Auferstehung steigt Christus in die Vorhölle hinab, um die im Fegefeuer schmachtenden Vertreter des Alten Bundes, darunter Adam und Eva, zu erlösen. Die Kreuzfahne kennzeichnet ihn als Sieger über Tod und Teufel. Ein Teufel sucht die Vorhölle mit einer zweizinkigen Forke zu verteidigen, ein zweiter, in Drachengestalt, kriecht über den aus den Angeln gerissenen Torflügel. Die Stifterwappen des Wilhelm II. Haller (1478 - 1534/35) und seiner Ehefrau Dorothea, geb. Landauer (geb. 1481, vermählt 1497, gest. 1528) wurden übermalt.
Beschriftung:
Vor der Auferstehung steigt Christus in die Vorhölle hinab und erlöst Personen des Alten Testaments. Die Tafel gehört zu einem Passionszyklus von der Emporenbrüstung der Dominikanerkirche. Der unbekannte Maler zeigt deutliche Einflüsse der Meister um Dürer.
Christ in Limbo; Panel Painting from the Nuremberg Dominican Cycle. Painting on fir. Before his Resurrection Christ descends into limbo and redeems Old Testament figures. The panel belongs to a Passion cycle from the gallery parapet of the Dominican Church. The unknown painter was strongly influenced by the masters around Dürer.
Literatur:
Löcher, Kurt: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg. Stuttgart 1997, S. 181--189 mit älterer Literatur. — Weilandt, Gerhard: Standortstudien I. Die "Nürnberger Madonna" in der Kirche; ein neuer Fund zu originalem Aufstellungsort und ikonographischem Kontext. In: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 62, 1999, S. 494--511. — Weilandt, Gerhard: Der Fürst beim Gebet. Das erste Porträt Friedrichs des Weisen von Lucas Cranach im sakralen und politischen Kontext. In: Lucas Cranach 1553--2003. Wittenberger Tagungsbeiträge anlässlich des 450. Todestages Lucas Cranachs des Älteren. Hrsg. von Andreas Tacke. Leipzig 2007, S. 44--53. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 420.
 
 
3.3.130726