Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm608

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Germania (Gemälde)

Inventarnummer: Gm608
Hersteller: Veit, Philipp (1793-1877)
Datierung: 1848
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 4,82 m; B. 3,20 m
Sammlung: 19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
Beschriftung:
Die Germania der Paulskirche war ein Sinnbild der geeinten deutschen Nation, das dem ersten gesamtdeutschen Parlament bei seinen Sitzungen vor Augen stand. Sie trägt die Fahne in den bis 1848 verbotenen Farben Schwarz-Rot-Gold und das Wappen des Deutschen Bundes mit dem Doppeladler. Als weitere nationale Symbole erscheinen Eichblattkranz, Schwert und Ölzweig für Stärke und Friedfertigkeit des Staates sowie die gesprengten Fesseln für die Freiheit.
Germania in St. Paul’s Church was a symbol of the unified German nation that hung in full view of the first all-German Parliament during its sessions. She holds the tricolor flag in black, red and gold, colors banned until 1848, and displays the double-headed eagle of the German Confederation. The crown of oak leaves, the sword and olive branch are further national symbols of the state’s strength and peace-loving nature, the broken chains, in turn, represent freedom.
Literatur:
Deneke, Bernward/Kahsnitz, Rainer (Hrsg.): Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg 1852--1977. Beiträge zu seiner Geschichte. München/Berlin 1978, S.171--172, Anm. 205. — Peters, Ursula/ Schoch, Rainer. In: Schätze und Meilensteine deutscher Geschichte aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Nürnberg 1997, S. 167. — Gall, Lothar (Hrsg.): Aufbruch zur Freiheit: eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums und der Schirn-Kunsthalle Frankfurt zum 150jährigen Jubiläum der Revolution von 1848/49, 18. Mai bis 18. September 1998 in der Schirn-Kunsthalle Frankfurt. Frankfurt 1998, S.199--201, Kat.Nr. 261, Abb. S. 200. — Peters, Ursula: Germanisches Nationalmuseum: Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2001, S. 223. — Peters, Ursula/Schoch, Rainer. In: Treasures of German Art and History in the Germanisches Nationalmuseum, Nuremberg. Nürnberg 2001, S. 167. — Brandt, Bettina: Germania in Armor: The Female Representation of an Endagered German Nation. In: Woman and Death 2. Warlike Woman in the German Literary and Cultural Imagination since 1500, Hrsg. Sarah Colvin, Helen Watanabe-O'Kelly. Suffolk: Camden House 2009, Abb. S. 96. — Veit, Philipp. In: AKL Online, Dok-ID:_00169470 (17.06.2011). — Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter. Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums 4). Hrsg. von Jutta Zander-Seidel/Anja Kregeloh. Nürnberg 2014, Kat.-Nr. 79.
 
 
3.3.130726