Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: HG9298_171

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Handlampe aus Messing mit Glasfenster aus einem Reiseservice

Inventarnummer: HG9298_171
Datierung: um 1800
Material/Technik: Messing, gegossen, getrieben; Glas
Maße: H. 13,4 cm; gr. Br. 7,28 cm; gr. T. ohne Griff 4,88 cm
Sammlung: Handwerksgeschichte
Kunsthandwerk bis 1800
Beschreibung:
Die Handlampe besitzt einen nahezu ovalen Grundriss, nur die Rückwand ist aus einem planen Blech eingesetzt. Auf der Vorderseite lässt sich ein Fenster dank zweier Scharniere nach vorne Öffnen. In einen schmalen Messingrahmen ist hier eine gebogene Glasscheibe eingepasst. Oben auf der Laterne sitzt ein durchbrochen gearbeiteter zu einem oval gebogener Blechstreifen, auf den oben eine gewölbte Abdeckung geschraubt ist. Im inneren der Laterne ist auf der Bodenfläche eine Tülle für eine Kerze angebracht. Auf der planen Rückseite befindet sich ein klappbarer Bügel, der als Griff dient. HG9298_171 gehört zum Reise- und Jagdnecessaire des Grafen Johann Friedrich von Hoensbroech. Weitere Informationen im Hauptdokument HG9298.
 
 
3.3.130726