Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: KG562

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Reliquienbeutel (Liturgische Textilien)

Inventarnummer: KG562
Datierung: um 993
Ort: Trier
Material/Technik: Vorderseite: Samit, Seide, purpurfarben, seitlich und unten gelblich, Metallplättchen Silber, vergoldet, Perlen, Almandine, Glasflüsse, blau, rot, Stickerei Metallfäden, versenkte Anlegetechnik, Seide, Flachstich, Metallschnur, Anlegetechnik, Metallborte. Rückseite: Samit, Seide, rot, Stickerei Metallfäden, versenkte Anlegetechnik, Konturen Seide, braun, Stielstich. Futter Seide, rot, Leinwandbindung, Zugschnur Seide, Quasten Metallfaden, Seide, Holzkern
Maße: H. 15 cm; B. 13 cm
Sammlung: Textilien und Schmuck
Literatur:
Wentzel, Hans: Beutel. In: Reallexikon zur deutschen Kunstgeschichte. Hrsg von Otto Schmitt, Stuttgart, Bd. 2 (1937--), Sp. 452--456. — Schuette, Marie/Müller-Christensen, Sigrid: Das Stickereiwerk. Tübingen 1963, Nr. 74/75. — Wilckens, Leonie von: Der Reliquienbeutel des Bischofs Eduard Jakob von Hildesheim. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums. Nürnberg 1986, S. 19--25. — Brandt, Michael (Hrsg.): Schatzkammer auf Zeit. Die Sammlungen des Bischofs Eduard Jakob Wedekin 1796--1870. Diözesan-Museum Hildesheim. Ausst.Kat. Hildesheim 1991, Nr. 59. — Wilckens,Leonie von: Byzantinische, griechische, sizilische, italienische und andere Stickereien des 12. und 13. Jahrhunderts. In: Birgitt Borkopp u.a. (Hrsg.): Studien zur byzantinischen Kunstgeschichte. Festschrift für Horst Hallensleben zum 65. Geburtstag. Amsterdam 1995, S. 279--285, bes. 283. — Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 74, 75, 81, 88, 95--97, 326, 396--397, Kat. 98, Abb. 53, 70.
 
 
3.3.130726