Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Med714

 Aktionen

 

 QR Code

Kein Bild vorhanden

Letztes Abendmahl und Jüngstes Gericht (Medaille)

Inventarnummer: Med714
Hersteller: Meister der Abendmahl-Medaille
Datierung: 1546
Material/Technik: Blei, gegossen
Maße: Dm. 55 mm
Marke/Inschrift: 1546 — DESIDERIO . DESIDERAVI . HOC . PASCHA . MANDVCARE . VOBISCVM . AVTE . 9V . LV . XII . - — VOR . ZEYTEN . HABEN . WIR . DER : GESPO : DI . YETZ . SEIN . DI . NEC . BEY . G .
Sammlung: Münzkabinett
Beschreibung:
Vs.: Das Abendmahl unter gewölbter Halle. Im Abschnitt: 1546. Umschrift, oben beginnend: DESIDERIO DESIDERAVI HOC PASCHA MANDVCARE VOBISCVM AVTE 9V LV XII. Rs.: Christus thront von zwei Posaunenengeln umschwebt auf der Weltkugel. Zu seinen Füßen knien auf Wolken zwei Heilige. Unten werden die Seligen von einem Engel weggeleitet, die Verdammten vom Teufel in den Höllenrachen getrieben. Umschrift, rechts oben beginnend: VOR ZEYTEN HABEN WIR DER GESPO DI YETZ SEIN DI NEC BEY G.
Literatur:
Kat. Donebauer, Nr. 4341. — Domanig, Karl: Die deutsche Medaille in kunst- und kulturhistorischer Hinsicht. Nach dem Bestande der Medaillensammlung des Allerhöchsten Kaiserhauses. Wien 1907, Nr. 761. — Sammlung Adalbert von Lanna, Prag. Bd. 3: Münzen und Medaillen. Auktionskatalog 1614, Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus. Berlin 1911, Nr. 1421. — Löbbecke, Arthur: Sammlung Arthur Löbbecke, Deutsche Brakteaten: Versteigerungskatalog Riechmann und Co. Halle an der Saale 1925, Nr. 474.
 
 
3.3.130726