Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Pl.O.32

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Hl. Georg im Kampf mit dem Drachen (Figur aus Lindenholz)

Inventarnummer: Pl.O.32
Datierung: um 1365
Ort: Böhmen; Prag ID: 7006464; Prag
Material/Technik: Lindenholz - massiv, rückseitig sorgfältig bearbeitet; Figur und Sockel aus einem Block; originale Farbfassung
Maße: H. 146 cm; Sockel: B. 47 cm; T. 27,5 cm
Sammlung: Skulptur bis 1800
Beschreibung:
Der Ritter steht nach links gewandt auf dem Rücken des Tieres und stößt ihm die (verlorene) Lanze in den hochgereckten Rachen. Er trägt einen silbernen Plattenharnisch mit goldenen Achsel-, Ellbogen- und Kniekacheln; darüber einen Waffenrock mit eingesetztem roten Kreuz (vorder- und rückseitig) zwischen eingelegter und gepunzter Goldmusterung auf weißem (?) Grund. Der tiefsitzende Dubsing ist mit zinnvergoldeten Maßwerkbeschlägen versehen. In der Brust eine eiförmige Vertiefung mit Bronzeeinfassung (Reliquienbehälter). Der Drache silbergefasst (oxydiert) mit grüner, rotgefleckter Lasur. Die vollrund ausgearbeitete und aufwendig polychromierte Figur bezeugt das innovative und hohe künstlerische Niveau der Prager Hofkunst.
Beschriftung:
Die Figur ist allansichtig gearbeitet. Besonders kostbar war ihre Farbfassung angelegt. Der Dusing, ein tiefsitzender Gürtel, besteht aus einst vergoldeten Maßwerkbeschlägen aus Zinn. Identische Metallapplikationen weisen Werke Meister Theoderichs auf, eines im Umkreis Kaiser Karls IV. tätigen Prager Malers. Besondere Bedeutung besaß das Bildwerk außerdem als Reliquienbehälter. Doch blieb nur die metallene Deckelrahmung des in die Brust eingelassenen Schaugefäßes erhalten.
Literatur:
Stafski, Heinz: Die Bildwerke in Stein, Holz, Ton und Elfenbein bis um 1450 (Die mittelalterlichen Bildwerke Bd. 1). Nürnberg 1965, S. 186 f., Abb. S. 188 f. — Kaiser Karl IV. Führer durch die Ausstellung des Bayerischen Nationalmuseums. München auf der Kaiserburg Nürnberg, 15. Juni bis 15. Oktober 1978. München 1978, S. 144 f., Kat. Nr. 129 mit Abb. ("Werkstatt Peter Parler, Prag, um 1380", Alfred Schädler). — Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, S. 58, Nr. 136. - Karl IV. Kaiser von Gottes Gnaden. Kunst und Repräsentation des Hauses Luxemburg 1320-1437. Ausst.Kat. hrsg. von Jiri Fajt. München/Berlin 2006, Nr. 76, S. 227-228. — Kammel, Frank Matthias: Andachtsbild und Formenvielfalt: Skulptur. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 277--289, hier S. 278--279, Kat.Nr. 387, S. 424. — Kupper, Christine: Heilige zwischen Verehrung und Vereinnahmung. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 370--385, hier S. 373. — Arnulf von Ulmann: The Virtual Reconstruction of Medieval Polychromy. In: Circumlitio. The Polychromy of Antique and Medieval Sculpture. Hrsg. von Vinzenz Brinkmann, Oliver Primavesi, Max Hollein. Frankfurt am Main 2010, S. 382-392. — Zander-Seidel, Jutta und Kammel, Frank Matthias: Mittelalter. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2012, (S. 39-62), S. 56 mit Abb. 41. — Regina Deckers: Der Drache in Mythologie und Kunst. In: Monster. Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik. Ausstellungskat. Germanisches Nationalmuseum, bearb. von Peggy Grosse, G. Ulrich Großmann und Johannes Pommeranz. Nürnberg 2015, (S. 61-85), S. 65, außerdem S. 456, Nr. 1.5. — Kaiser Karl IV. 1316-2016. Ausst.Kat. Bayerisch-Tschechische Landesausstellung. Ausgburg 2016, S. 405, Nr. 8.3.
 
 
3.3.130726