Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: T243

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Fingerring mit Hasenmotiv (Fingerring)

Inventarnummer: T243
Datierung: 16./17. Jh.
Ort: Westeuropäisch;
Material/Technik: Gold, Email, Türkise
Maße: H. 3,1 cm, D. 2,5 cm, B. Ringkopf 0,8 cm
Sammlung: Textilien und Schmuck
Beschriftung:
Sammelkommentar: Materialwert und kunstreiche Verarbeitung machten Schmuck zum prestigeträchtigen Luxusgut. Im Gebrauch wurde der gesellschaftliche Rang des Trägers ablesbar. Der schmückenden Funktion fügten Familienwappen, Inschriften, christliche und allegorische Motive eine vielfältige Symbolik hinzu. Totenschädel erinnerten an die Vergänglichkeit des Lebens. Manchen Schmucksteinen schrieb man als "Gesundsteinen" magische Kräfte zu. Dekorativ gefasst wurden auch Münzen und Bildnismedaillen zum Schmuckstück.
Finger Ring with Gemstones and Figural Motive (Hare). Gold, enamel, gemstones. Summary: The material value and ingenious workmanship made jewelry a prestigious luxury item. When worn, jewelry made the social standing of the owner evident. Family coats of arms, inscriptions, Christian and allegorical motifs added a wealth of symbolism to the basic function of adornment. Death's heads were evocative of the transitoriness of life. The good many gemstones said to have magic powers were known as "healing stones". Coins and portrait medals were also decoratively mounted and converted into jewelry.
Literatur:
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 394, Abb. 377.
 
 
3.3.130726