Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: W614

 Aktionen

 

 QR Code

Kein Bild vorhanden

Lederkanone

Inventarnummer: W614
Hersteller: Georg Lotter
Datierung: 1631
Material/Technik: Rohr: Eisen; Lafette: Holz; Beschläge: Kupfer, Eisen
Maße: L. (gesamt) 188 cm
Sammlung: Waffen und Jagdkultur
Wiss. Instrumente und Medizingeschichte
Beschreibung:
Das Seelenrohr ist mit Holz bedeckt und mit Schnüren umwickelt, über die ein dünnes, an der Unterseite des Rohrs mit Nägeln zusammengefügtes Leder gezogen ist. Das Mündungsstück und das Bodenstück sind mit Kupfer beschlagen. Das Zündloch befindet sich in der Mitte der Bodens, an dem eine halb offene Kapsel zur Aufnahme des Zündkrauts angebracht ist. Die Schildzapfen befinden sich an einem um das Rohr gelegten, eisernen Ring. Die G-förmigen Handhaben sind mit Nägeln befestigt. Das Rohr ruht in einer hölzernen Lafette mit verzierten Eisenbeschlägen auf hohen Rädern. Auf der rechten Seite ist das gemalte Wappenschild des Erzbischofs von Salzburg, Graf Paris von Lodron (1586-1653), angebracht.
Literatur:
Zeitschrift für historische Waffenkunde. Bd. 3, S. 392, Abb. 3,3. — Gustav Adolf, Wallenstein und der Dreissigjährige Krieg in Franken: Ausstellung des Staatsarchivs Nürnberg zum 350. Gedenkjahr (1632-1982). Ausst.Kat. Staatsarchiv Nürnberg 1982, Nr. 161. — Meyerson, Åke: Läderkanonen från Tidö. 1938, S. 45, Abb. 33.
 
 
3.3.130726