Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: WI1

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Erdglobus, sogenannter Schöner-Globus (Globus)

Inventarnummer: WI1
Hersteller: Johannes Schöner (1477-1547)
Datierung: 1520
Ort: Franken, Süddeutschland; Bamberg
Material/Technik: Hohlkugel aus nicht sicher bestimmbarer, homogener Formmasse mit Hinweis auf Leim (Pappmaché?) von 2,5-5 cm Stärke. Kreide- oder Gipsgrund; polychrome Malerei. Holzgstell partiell bemalt.
Maße: größte H. 129 cm; D. (Kugel) 89,7 cm; Äquatorialumfang 282 cm.
Sammlung: Waffen und Jagdkultur
Wiss. Instrumente und Medizingeschichte
Beschreibung:
Inschrift (nach Schottenloher/Maruska): "Hic globum immensum complectens partibus orbem / Atque typum teretis sinuoso corpore mundi / Est studio vigili glomeratus certe duorum / Unius impensis: tribuit nam cunctam Ioannes / Seyler ad illius que commoda censuit usus. / Alter Ioannes Schöner multa catus arte / In spiram hanc molem compegerat apte rotundam / Et supra impressis signavit ubique figuris / Quando salutiferi partus numeravimus annos / Mille et quingentos et quattuor addita lustra." ("Siehe hier diese Kugel ... umspannend auf geglättetem Körper den unermeßlichen Erdkreis und das Abbild der vielgestalteten Erde; zwei Männer haben sie mit ihrem unermüdlichen Eifer zuwege gebracht: Johann Seiler, der die Kosten alle trug, und Johann Schöner, der, in vieler Kunst erfahren, der Masse die runde Form gab und ihr die Figuren aufdrückte, alles in dem Jahre, als man 1520 zählte.")
Beschriftung:
Schöner, eigentlich ein Geistlicher, brachte in seiner Bamberger Hausdruckerei astronomische und astrologische Schriften heraus. Er fertigte die nach dem Behaim-Globus ältesten Erdgloben. Schöners Globen sind die ersten, auf denen Amerika verzeichnet wurde. In Serie, mit Hilfe gedruckter Kartensegmente hergestellte Globen sind aus den Jahren 1515 und 1533 erhalten. Das Exemplar von 1520 ist ein auf eine Vollholzkugel gemaltes Unikat. Seine Farbigkeit lässt erahnen, wie auch der Behaim-Globus einmal aussah.
Terrestrial Globe. Painted wood. Schöner, who was actually a cleric, published astronomical and astrological writings in his private printing press in Bamberg. He created the next oldest terrestrial globes after the Behaim globe. Schöner's spheres are the first to show America. Globes produced in series by using printed map segments have survived from 1515 and 1533. The example shown here, dated 1520, is unique in being a hand-painted, solid wood sphere. Its bright colors give some idea of the original appearance of the Behaim globe.
Literatur:
Karl Schottenloher: Hans Seilers Verhältnis zu Johann Schöners Erdglobus vom Jahre 1520. In: Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum, 1917, Nürnberg 1920, S.65-71. -- Oswald Muris, Gert Saarmann: Der Globus im Wandel der Zeiten. Eine Geschichte der Globen. Berlin 1961, S. 81-82. -- Focus Behaimglobus. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Bearb. v. Johannes Willers u.a. Nürnberg 1992, Bd. 2, Nr. 2.30, S. 673--674. -- Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 41, 42, 387, Abb. 10- 12. -- Monika Maruska: Johannes Schöner - "Homo est nescio qualis" : Leben und Werk eines fränkischen Wissenschafters an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert. Wien 2008 [online: http://othes.univie.ac.at/1354/1/2008-08-07_8001863.pdf], S. 156-157. -- Thomas Eser: Der Nürnberger Schöner-Globus von 1520. In: Der Erdglobus des Johannes Schöner von 1515. Hrsg. von Frank Berger (Kunststücke des historischen Museums Frankfurt 3). Frankfurt a.M. 2013, S. 74–79 [ Online: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/volltexte/2015/3065 ]
 
 
3.3.130726