Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Z2037_2

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Stifterplakette zur Kassette der Nürnberger Feilenhauer zur Aufnahme einer Meistertafel sowie zweier Stifterplaketten

Inventarnummer: Z2037_2
Datierung: dat. 1738
Ort: Nürnberg
Material/Technik: Messing, gewalzt, geschnitten, gebohrt, graviert
Maße: Lmax: 14,3 cm; Bmax: 10,6 cm
Sammlung: Handwerksgeschichte
Kunsthandwerk bis 1800
Beschreibung:
Rechteckiges Blech mit gerundeten Ecken und vier schanzfeldförmigen sowie zwei ovalen Ausbuchtungen. Die Ausbuchtungen sind durchbohrt und dienen als Nagellöcher zur Montage des Schilds auf die Innenseite des Kassettendeckels (Z2037_1). In das Schild ist schauseitig flächig die Beschriftung -Nachdeme von der Hoch Löbl: Rugs Ambt dem Feilnhauer handwerckh der bescheid ertheilt worden daß sich keiner understehen soll Ohne der geschwornen wißen in das neue Meister Täffelein wegen des Oberherrlich verordneten Sitzens einiges [christl. Kreuz] oder zeichen darein zu schlagen, bey Strafft 3 Gulden / als solle jeder Meister gedachten handwercks fleißig nachsehen und Obsicht darauf haben auch auf befinden solches den geschwornen bald anzeigen bey Obiger Straff; Geschehen in Nürnberg den 29. Ianuarius diß 1738 Jahr, Meister Danuel Haeintz [?], verehret das Fütteral sambt dem Schiltlein den ehrsamen Handwerck zu Ehren- graviert. Das Schild war ursprünglich auf die Deckelinnenseite der Kassette Z2037_1 genagelt. Ob es sich dabei um das Stifterschild der Kassette, handelt ist offen. Das Gesamt-Objekt besteht aus den Teilobjekten Z2037_1 Kassette, Z2037_2 Stifterplakette, Z2037_3 Stifterplakette sowie Z2037_4 Meisterzeichentafel. Nähere Informationen unter den Teilobjektnummern.
 
 
3.3.130726