Titel
Becher des Schweriner Webers Claus Dauck
Allgemeine Bezeichnung
Becher / Rörken aus Zinn
Inventarnummer
Z1752
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Schwerin (Mecklenburg)
Herstellungsdatum
dat. 1683
Hersteller
Timmermann, Berendt III. (deutsch)
Maße
H. 21,3 cm; Durchmesser Fuß 8,4 cm; Durchmesser Rand 7 cm.
Material und Technik
Zinn gegossen, gelötet, graviert, punziert
Vermerk am Objekt
Marke: Initialen B T M und Hausmarke sowie die Zahl 70. (zweimal auf dem Henkelrücken)

Beschreibung
Trinkgefäß mit mehrfach profiliertem, konischen Wölbfuß mit Standring, der in eine sich konisch weitende Wandung übergeht. Zwei horizontal laufende Profilgrate gliedern den Gefäßkörper. Hinten ein randständiger, s-förmiger Bandhenkel mit den zwei Meistermarken Timmermanns im Oval sowie der Stadt-/Beschaumarke von Schwerin am oberen Henkelansatz. Den oberen Gefäßabschluss bildet ein gewölbter Klappdeckel mit einer weiblichen Halbfigur als Daumenrast. Auf der Schauseite findet sich als Gravur ein Lorbeerkranz mit zwei gekreuzten Weberschiffchen unter einer Krone. Links und rechts um den Kranz die gravierte Beschriftung -CLAUS DAUCK 1683-. Der Bandhenkel mit glatter Oberfläche ist von einer Daumenrast in Form einer geflügelten weiblichen Halbfigur bekrönt.
Literatur
Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2001, S. 186.
Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. 4. überarbeitete Aufl. München 1994, Nr. 398.
Erwin Hintze: Die deutschen Zinngiesser und ihre Marken. Bd. 3: Norddeutsche Zinngiesser. Leipzig 1923, Nr. 2001.
Kunzel, Michael (Hrsg.) / Kunzel, Barbara / Voß, Michael (Mitarb.): Das Zinngießerhandwerk in Mecklenburg. Berlin 2014, S. 372 f, Kat.-Nr. 35-10-ZZ-1683.