Titel
Brezelteigbreche oder Hebelknetmaschine für Bäcker
Allgemeine Bezeichnung
Brechbank / Werkzeug
Inventarnummer
Z3316
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsdatum
Typ 16. Jahrhundert, hier wohl 18. / 19. Jh.
Maße
L. Bank 148 cm, B. Bank 56,5 cm, H. Bank 59 cm, L. Knetescheit 197,5 cm, B. Knetescheit 11,8 cm
Klassifikation
Werkzeug
Werkzeug
Material und Technik
Laubholz, gesägt, gebohrt, geschnitzt, gefeilt, geleimt; Eisen, geschmiedet, verzapft
Beschreibung
Die vorliegende Brechbank setzt sich aus einer materialstarken und auf vier niedrigen Beinen stehenden achtförmigen Platte, der so genannten Bank, sowie einem langen, auch als Knetescheit bezeichneten Hebel zusammen. Die Aufhängung des Knetescheits ist eine eiserne Achse, die in einem aus zwei niedrigen Vierkanten gebildeten, klobenartigen Lager auf etwa halber Länge der Bank rotiert. Sein Korpus mit rechteckiger Grundform besitzt vorne eine keilförmige stumpfe Schneide, die zum hinteren Ende in einen leicht konkaven Hebel als Handhabe übergeht.
Literatur
Feldhaus 1914, Sp. 574-575. - Oeconomisch-technologische Encyklopaedie 1811, S. 347-348. Pierer 1857, S. 253. - Adelung 1793, S. 1172. - Oeconomische Encyklopaedie (IV) 1787, S. 577-578, Fig. 362.
Schindler, Thomas: Werkzeuge der Frühneuzeit im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Nürnberg 2013, S. 92-93, Kat. 147 (Abb.).