Titel
Nischenkachel mit der Darstellung des hl. Nikolaus
Allgemeine Bezeichnung
Kachel aus Ton (A1284- 1297; Hohlkacheln)
Inventarnummer
A1288
Sammlung
Bauteile
Herstellungsort
Nieder-Sachsen; Nieder-Sachsen ID 7003676; Harz ID 7016878; Lüneburg
Herstellungsdatum
1510/13
Maße
H. ca. 32 cm; B. 20 cm
Material und Technik
Ton, gebrannt, mehrfarbig glasiert
Beschreibung
A 1284 - 1297 bilden eine Serie (A1286 wurde allerdings 1921 abgegeben). Gemeinsame Beschreibung: 14 Hohlkacheln mit einfach profilierten grünen Rändern und buntglasierten Reliefdarstellungen auf braunem gotisch gemustertem Grunde mit Überschriften: Verkündigung Mariä, Misshandlung Christi, Apostel Bartholomäus, Matthias, Thomas (2x), St. Christoph, St. Nicolaus, St. Mauritius, St. Barbara, St. Ursula, Kurfürst von Sachsen, wappenhaltender Engel in Rahmen gefasst. / Kacheln derselben Serie: Sammlung Figdor Wien, 17 im Georgenkloster in Goslar gefunden, in Dresden, in Bln. ehem. Sammlung Mühsam (vgl. Die Kunstkeramik 5 (1926), Heft 12, S. 228f.) Das Georgenkloster in Goslar wurde 1486 renoviert und 1527 endgültig zerstört. / Zwei zugehörige Ofenkacheln mit Passionsszene (Christus stürzt zu Boden) und hl. Thomas im Museum für Kunsthandwerk Dresden, Schloß Pillnitz vgl. Ausst.kat.: "Kunsthandwerk der Gotik und Renaissance, 13.-17. Jh.". Dresden-Schloß Pillnitz 1981, Kat. Nr. 95 und 96 (erworben 1875 für je Reichsmark 25,-- vom GNM). / Zu zwei zugehörigen Kacheln im Museum für Kunsthandwerk in Dresden vgl. Ausst.kat. "Kunst der Reformationszeit". Berlin, Staatl. Museen 1983, Nr. B 67.1 und B 67.2.
Literatur
Essenwein: Anzeiger des GNM 1875, Sp. 70/71 - A. Friedrich: Buntglasierte Ofenkacheln auf der Georgensburg bei Goslar, Wernigerrode 1881, passim - Günter Stein: Ofenkeramik der Gotik und Renaissance auf der Spandauer Zitadelle, im Jahrbuch für brandenburgische Landesgeschichte 7 (1956) S. 47, 53 bes. 48 mit Zusammenstellung der Fundorte von Kacheln der Serie - Konrad Strauss: Eine spätgotische Kachelgruppe aus Halberstadt. In: K. Strauss: Die Kachelkunst des 15. u. 16. Jh., Straßburg 1966 (dort insgesamt 29 Kacheln derselben Serie) mit älterer Literatur - Rosemarie Franz: Der Kachelofen, Graz 1969, Abb. 114ff., S. 56 - Ausst.kat.: Kunsthandwerk der Dürerzeit, Berlin Schloß Köpenick 1971, Abb. 121 (3 Kacheln aus Leipzig, Museum für Kunsthandwerk, darunter bei Strauss nicht verzeichnete Hl. Margareta) - Bildführer GNM 1977, Nr. 192 (A1284 mit Hl. Bartholomäus): Sachsen, 2. H. 15. Jh. - zwei zugehörige Ofenkacheln mit Passionsszene (Christus stürzt zu Boden) und Hl. Thomas im Museum für Kunsthandwerk Dresden, Schloß Pillnitz vgl. Ausst.-Kat.: Kunsthandwerk der Gotik und Renaissance, 13.-17. Jahrhundert. Dresden-Schloß Pillnitz 1981, Kat. Nr. 95 und 96 (erworben 1875 für je Reichsmark 25,-- vom GNM) - zu zwei zugehörigen Kacheln im Museum für Kunsthandwerk in Dresden vgl. Ausstellungskatalog: Kunst der Reformationszeit. Berlin, Staatl. Museen 1983, Nr. B 67.1 und B 67.2 - Adalbert Klein: Fayence. In: Reallexikon der deutschen Kunstgeschichte, Bd. 7, Sp. 885 und Abb. 1 (Kurfürst von Sachsen) - Großmann 1997, S. 86-87 - Spiegel der Seligkeit. Privates Bild und Frömmigkeit im Spätmittelalter. Ausst. Kat. Nürnberg 2000, 215 - Im Zeichen des Christkinds. Nürnberg 2003, S. 127 mit Abb. Nr. 215
Frank Matthias Kammel: Alltagskultur bis 1700. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Hrsg. von G. Ulrich Großmann. Nürnberg 2012, S. 85-92, hier S. 90. - Vgl. Hans-Georg Stephan: Heiligenbilder auf Wittenberger Ofenkacheln der zeit um 1500 im mitteldeutschen Kontext. In: Enno Bünz, Harry Kühnel (Hrsg.): Alltag und Frömmigkeit am Vorabend der reformation in Mitteldeutschland. Wissenschaftlicher Begleitband zur Ausstellung "Umsonst ist der Tod".Leipzig 2015, S. 735-792, hier S. 744-747.