Allgemeine Bezeichnung
mechanische Kaffeemaschine "Sintrax"
Inventarnummer
Des99
Sammlung
Design
Herstellungsort
Thüringen; Jena
Herstellungsdatum
um 1935
Hersteller
Jenaer Glaswerke Schott & Gen.
Maße
H. 24 cm; Dm. 12 cm;
Klassifikation
Vakuumkaffeemaschine
Material und Technik
Glas (feuerfestes Borosilikatglas) Metall und Holz (Handhabe) und Gummi (Dichtung)
Beschreibung
4-tlg. Unten halbkugelförmiger Klarglaskörper (Kochflasche) mit kurzem Hals und wulstigem Rand mit Innenschliff. Den Hals umfaßt ein Metallband, das in einem mit einer Spannungsklemme versehenen Vierkantholz einsitzt, dem Gegenstück zum abnehmbaren Griff. Im Schliff sitzt ein Gummiring ein, der die Verbindung zum kelchförmigen Aufsatz herstellt, dem Trichter. Dieser führt tief in das untere Glasgefäß hinein, bis knapp über den Boden des unteren Gefäßes. Der Rand des Aufsatzes ist um ca. 1 cm derart verjüngt, daß der Glasdeckel ihn über den Rand abschließt. Der kugelförmige Knauf des Glasdeckels ist derart versenkt, daß er umgedreht flach und eben liegt und in seinem Inneren den gestürzten Aufsatz aufnehmen kann. Ein Glasstöpsel (nicht original!) dient nach Herausnahme des Gummiringes zum Verschließen des unteren Gefäßes. 1/2 Ltr. Das Modell "Sintrax" wurde erstmals 1928 nach einem Entwurf von 1925 hergestellt, der von Gerhard Marcks stammte; Wilhelm Wagenfeld modifizierte nur die Form den Griffs (vom geschwungenen zum gerade abstehenden). Ausführung: Jenaer Glaswerke Schott & Gen. Bezeichnung: Firmenmarke: Kreis im Quadrat mit "Schott & Gen. Jena".
Literatur
Hans Wichmann: Kunst die sich nützlich macht. Industrial Design, Unikate, Serienerzeugnisse. Die Neue Sammlung. Bestandskatalog. München 1985, S. 140 (vgl. Modell). Link zur Bibliothek
Aukt.-Kat. Sotheby's London 1.11.1996, S. 61 (Nr. 122 mit Abb.) Link zur Bibliothek