Titel
Die hll. Barbara und Martin
Allgemeine Bezeichnung
Figurengruppe
Inventarnummer
Pl.O.130
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsort
Allgäu/Schwaben; Memmingen
Herstellungsdatum
um 1515/20
Hersteller
Hans Thomann (nachgewiesen 1502-1525)
Hans Thomann; nachweisbar zwischen 1502 und 1525 (Bildhauer)
Maße
H. ca. 178 cm; B. 93 cm; T. 25 cm
Material und Technik
Lindenholz - farbig gefasst, vergoldet
Beschreibung
Relief ohne Hintergrund. Auflage auf einen Altarflügel.
Vitrinentext
Hans Thomann gehört zu den besten Bildschnitzern der Frührenaissance und ist ein Hauptvertreter des "Parallelfaltenstils". Kennzeichnend für ihn ist der Kontrast zwischen den ruhigen Figuren und den bewegten Gewändern mit ihrem dekorativen Linienspiel.

Saint Barbara and Saint Martin. Limewood, polychromed and gilded. Hans Thomann is one of the best woodcarvers of the Early Renaissance and is a main representative of the "parallel fold style". A feature of his work is the contrast between the calmness of the figures and the decorative play of lines in the garments.

Literatur
Kunstwerke und Geräthschaften des Mittelalters und der Renaissance. Hrsg. von Carl Becker und Johann Heinrich von Hefner-Alteneck. Frankfurt am Main 1857, Bd. 2, S. 37-38, Taf. 52-53. - W. Bode: Geschichte der deutschen Plastik. Berlin 1885, S. 186. -- August von Essenwein: Die Skulpturensammlung des germanischen Nationalmuseums und ihre Berücksichtigung in W. Bode's Geschichte der deutschen Plastik. In: Mitteilungen des germanischen Nationalmuseums, Bd. 2, 1887/89, S. 59-61.
Bösch, Hans: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Originalskulpturen. Bestandskatalog. Nürnberg 1890, Nr. 359--360.
Mader, Felix: Studien über den Meister des Mörlin-Denkmals (Gregor Erhard?). In: Die christliche Kunst, Bd. 3, 1906/1907, S. 151--152. Link zur Bibliothek
Josephi, Walter: Kataloge des Germanischen Nationalmuseums. Die Werke plastischer Kunst. Bestandskatalog. Nürnberg 1910, S. 225--226. Link zur Bibliothek
Gröbner, Karl: Schwäbische Skulptur der Spätgotik. München 1922, S. 8.
Feulner, Adolf: Die deutsche Plastik des 16. Jahrhunderts. Florenz--Leipzig 1926, S. 9, 61. Link zur Bibliothek
Böhling, Luise: Die schwäbischen Werkstätten des Parallelfaltenstils. In: Jahrbuch der preußischen Kunstsammlungen, Bd. 58, 1937, S. 29.
Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Bearb. von Peter Strieder u.a. München 1977, S. 97.
Schädler, Alfred: Die Werke des "Meisters von Ottobeuren". In : Ottobeuren 764--1964. Beiträge zur Geschichte der Abtei. Augsburg 1964, S. 137, 149.
Otto, Gerhard: Der Memminger Bildhauer Hans Thomann. In: Memminger Geschichtsblätter Jahreshefte 1965, S. 5 ff.
Pinder, Wilhelm: Die deutsche Plastik vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende der Renaissance (Handbuch der Kunstwissenschaft, Bd. II,2). Potsdam 1929, S. 473. Link zur Bibliothek
Zimmermann, Eva: Zur Rekonstruktion des Wangener Altares von Hans Thoman. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg, Bd. 16, 1979, S. 54--55. Link zur Bibliothek
Aussatz, Lepra, Hansen-Krankheit. Ein Menschheitsproblem im Wandel. Ausst.Kat. Deutsches Museum München. Ingolstadt 1982, S. 36--38.
Bräutigam, Günter: Bildwerke des Spätmittelalters. Der Bürger als Auftraggeber -- der Künstler als Bürger. In: Schatzhaus 1982, S. 225.
Lutz, Thomas/Schlichtenmaier, Bert: Martin in Kunst und Brauch. In: Der heilige Martin von Tours und seine Kirche in Sindelfingen. Sindelfingen 1983, S. 74. Link zur Bibliothek
Faszination Meisterwerk. Dürer, Rembrandt, Riemenschneider. Ausstellungskatalog des Germanischen Nationalmuseums 2004, Hrsg. von G. Ulrich Großmann, S. 151--152. Link zur Bibliothek
Kammel, Frank Matthias: Neues zum Memminger Bildschnitzer Hans Thomann. Die Rekonstruktion eines Meisterwerks. In: Kulturgut. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmuseums, 3. Jg. 2006, H. 10, S. 8--10.
Frank Matthias Kammel. In: Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 3. Hrsg. von G. Ulrich Großmann. Nürnberg 2010, S. 70, Abb. 37, 416.
Vermerk am Objekt
Beschriftung: ATEMPERNCI (Kragen der Hl. Barbara, A Tempaestate redime nos Christi Jesu)