Titel
Totenschild eines Mitglieds der Familie von Räcknitz auf Pernegg
Allgemeine Bezeichnung
Totenschild
Inventarnummer
KG1047
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsdatum
um 1600
Maße
Dm. 150 cm
Material und Technik
Lindenholz, Kiefernholz
Beschreibung
Linden- und Kiefernholz, farbig gefasst. Die blaue runde Grundfläche ist von einem Rahmen umgeben, der auf grauem Grund mit goldenen Fruchtrosetten, Rollwerkformen und grün-goldenen Beschlagwerkformen besetzt ist. Keine Umschrift. Der Grundfläche ist das Wappen der Familie von Räcknitz auf Pernegg (Steiermark) aufgelegt: Quadrierter Schild. In Feld eins und vier auf Rot halber nach links aufsteigender schwarzer Bock (?) ohne Hörner, in Feld zwei und drei auf Rot schwarzer Schrägrechtsbalken. Aufgelegter Herzschild: Auf Rot ein nach rechts gewandter stehender schwarzer Greif mit Löwenklauen, goldenen Hörnern und goldener gespaltener Zunge. Drei Spangenhelme mit Kronen als Helmzier, auf dem mittleren zwei Büffelhörner: Quer geteilt schwarz-rot und rot-schwarz. Keine Umschrift.
Literatur
Semetkowski, Walter: Die Pernegger Totenschilde. In: Blätter für Heimatkunde. Hrsg. vom historischen Verein für die Steiermark 6 (1928), S. 55-58. Link zur Bibliothek
Roth, Benno: Die Pranker Totenschilde in der Basilika zu Seckau. In: Seckauer geschichtliche Studien. Hrsg. von der Abtei Seckau, Heft 26 (1973). (Weitere steirische Totenschilde). Link zur Bibliothek
Taul, Viktor: Die Pernegger Totenschilde. In: Blätter für Heimatkunde. Hrsg. vom historischen Verein für die Steiermark 47 (1973), S. 27-29. Link zur Bibliothek