Titel
Stachelsporen
Allgemeine Bezeichnung
Reitersporn
Inventarnummer
W3262
Sammlung
Wissenschftl. Instr.-Waffen-Pharmazie
Herstellungsdatum
11. Jh.
Fundort
Leesten, Landkreis Bamberg
Material und Technik
Bronze - gegossen
Beschreibung
Der flache Bronzesporn hat D-profilierte Bügel, die je etwa mittig und vor den Nietplatten der Riemen mit Tiermasken verziert sind. Auch der Übergang vom Bügel zur Dornstange und die Dornspitzen selbst sind als Tiermasken ausgebildet.
Literatur
Bayerische Vorgeschichtsblätter 22, 1957, 250 Abb. 71.2
Koch, Robert, Stachelsporen des frühen und hohen Mittelalters. Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters 10, 1982, 63–83, hier S. 77. Link zur Bibliothek
Goßler, Norbert, Untersuchungen zur Formenkunde und Chronologie mittelalterlicher Stachelsporen in Deutschland (10.–14. Jahrhundert). Bericht der Römisch-Germanischen Kommission 79, 1998, 479–663, hier S. 648 Nr. 198 mit Taf. 8.198.