Titel
Bildnis des Ulrich Schwaiger (?)
Allgemeine Bezeichnung
Bildnis des Ulrich Schwaiger (?)
Inventarnummer
K8590
Sammlung
Druckgraphik-Zeichnungen
Herstellungsort
Deutschland; Deutschland (Regionalstil);
Herstellungsdatum
1601/1700
Maße
21,0 x 15,2 (Blatt) & 20,6 x 14,8 (Darstellung) (Höhe*Breite/cm)
Klassifikation
Erinnerungsblatt
Material und Technik
Kupferstich & Radierung
Vermerk am Objekt
Beschriftung: )

Beschreibung
Aufgrund einer gegenseitigen Kopie des Blattes mit der Aufschrift "Hanns Lautensack Mahler in Nürnberg" wurde das Blatt in der älteren Literatur (aufgeführt bei Schmitt) für ein Selbstbildnis Lautensacks gehalten; jedoch wegen des Wappens erscheint eine Identifizierung mit dem Augsburger Goldschmied und Siegelschneider Ulrich Schwaiger wahrscheinlicher. Die Annahme wird gestützt durch die auf Lautensacks Stich unterhalb der Becherinschrift "G.M.H - W.G.V.G.W" stehenden Buchstaben "VS", die möglicherweise als Monogramm Ulrich Schwaigers aufgelöst werden können. Lautensack und Schwaiger könnten in Wien zusammengetroffen sein, als letzterer am Hofe Ferdinands I. tätig war. Beschriftung auf dem vorliegenden Blatt mit brauner Tinte.
Literatur
Schmitt, Hanns Lautensack, 1957, S. 66-67; Kat. Nr.: 10a
Hollstein, German Engravings, Etchings and Woodcuts, Bd. 21, S. 108; Kat. Nr.: 69A
Verzeichnet in: Strauss Bd. 18, S. 365, Nr. 1-A