Titel
Mutter und Tochter
Allgemeine Bezeichnung
Gemälde
Inventarnummer
Gm1694
Proviso
Leihgabe aus Privatbesitz
Sammlung
Kunst u. Kunsthandwerk 19.-21.Jh.
Herstellungsdatum
1939
Hersteller
Nay, Ernst Wilhelm (1902-1968)
Nay, Ernst Wilhelm; 11.06.1902 Berlin-08.04.1968 Köln (Maler)
Maße
H. 103,0 cm, B. 133,0 cm, T.3,5 cm mit Rahmen
Material und Technik
Öl auf leinwand
Beschreibung
Von links unten nach rechts oben diagonal liegende große weibliche Figur, mit dem rechten Arm eine kleinere dahinter liegende Figur umfassend, rechts davor eine dritte angedeutet. Die Akte in Blassgelb, Rosa und Braun. Die körperbildenden Farbflächen sind mit den streifig und zackig von links oben nach rechts unten geordneten Hintergrundformen in Ocker, Grün, Schwarz, Blau und Weiß verschränkt. Das Bild steht am Anfang der von Nay zwischen 1939 und 1944 vollzogenen "Übertragung der kubistischen Prinzipien vom autonomen Bildaufbau auf das Feld der Farbe" (Werner Haftmann: Malerei im 20. Jahrhundert. München 1965, S. 503.) Raum- und Figurenordnung werden allein von den Farbwerten her bestimmt, Figur und Grund allmählich den Flächen- und Raumwerten der Farben untergeordnet, die Zeichnung tritt bis auf ein Minimum zurück.
Vitrinentext
Ernst Gosebruch, der bis zum Machtantritt der Nazis Direktor des Folkwang Museums ist, macht 1936 den Frankfurter Kunstsammler Carl Hagemann auf Nay aufmerksam. Neben seiner berühmten Kirchner Sammlung fängt Hagemann an, Werke von Nay zu erwerben. In der Sammlung Hagemann studiert Nay das Spätwerk von Ernst Ludwig Kirchner. Kirchners durch Picasso inspirierte Bildzeichensprache mit ihren rhythmisch dynamischen Formverschränkungen vermittelt ihm wichtige Impulse. Zwischen 1939 und 1944 arbeitet Nay daran, das kubistische Prinzip des autonomen Bildaufbaus auf das Gebiet der Farbe zu übertragen. Die Arbeit "Mutter und Tochter" steht wie die "Kleine Ausfahrt" am Anfang dieser Werkphase. Auf ihr aufbauend entwickelt sich Nay nach 1945 zu einem der gefeiertsten deutschen Vertreter abstrakter Kunst.

Literatur
Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, 1971/72, S. 177.
Peters, Ursula: 1945: Kontinuität und Neubeginn. In: Moderne Zeiten. Die Sammlung zum 20. Jahrhundert (Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum, Bd. 3). Nürnberg 2000, S. 195-198, Abb. S. 197.
Nay, Ernst Wilhelm. In: AKL Online, Dok-ID: _00132985 (15.06.2011).
Vermerk am Objekt
Beschriftung: 1939/19. Ernst Wilhelm Nay, 1939 (Rückseite)