Allgemeine Bezeichnung
Schreibzeug bestehend einem Tintenfass mit Deckel, einem Sandstreuer und einer Glocke auf einem Tablett aus einem Reiseservice
Inventarnummer
HG4885_23
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Augsburg
Herstellungsdatum
1690/1700
Hersteller
Tobias Baur
Maße
H. Tablett 2,3 cm; Br. Tablett 24,2 cm; T. Tablett 16,4 cm
Material und Technik
Silber, vergoldet, gegossen, getrieben, punziert, graviert; Achat, geschliffen
Beschreibung
Auf dem länglich-vierpassigem Tablett mit godroniertem Rand sind drei runde Vertiefungen für Sandstreuer, Glocke und Tintenfass eingearbeitet. Sandstreuer und Tintenfass bestehen aus Achat, der oben und unten mit einem godronierten Rand bzw. Boden gefasst ist. Sie sind beide in ihrer Form vergleichbar, die sich einem umgedrehten Kegelstumpf entsprechend gestaltet. Beide besitzen eine leicht nach innen gebogene Oberseite. Das Tintenfass wird mittig mit einem kleinen Deckel aus vergoldetem Silber geschlossen. Die Glocke ist aus vergoldetem Silber gearbeitet, die Handhabe besteht allerdings aus einem hellen geschliffenen Achat. Für den Klöppel ist eine zusätzlich Vertiefung in das Tablett angebracht, so dass auch der Rand der Glocke plan auf der Unterlage aufliegen kann. Grundlegende Informationen zum Reiseservice im Hauptdokument HG4885.
Literatur
Deutsche Goldschmiedekunst vom 15. bis zum 18. Jahrhundert aus dem Germanischen Nationalmuseum. Katalog zur Ausstellung in Hanau, Ingolstadt und Nürnberg 1987/1988, bearbeitet von Klaus Pechstein u.a. Berlin 1987, S. 168-176, Kat. Nr. 83,42.
Vermerk am Objekt
Beschriftung: (auf der Unterseite des Tabletts und des Sandstreuers)