Allgemeine Bezeichnung
Goldhut
Inventarnummer
Vb8007
Sammlung
Archäologie
Herstellungsdatum
Bronzezeit; Urnenfelderzeit
Fundort
Ezelsdorf/Buch, Bayern
Zwischen Ezelsdorf und Buch (bei Nürnberg)
Maße
H. 88,5 cm; Dm. (unterer Rand) 19,75 cm
Material und Technik
Gold; Bronze
Beschreibung
Kopfbedeckung mit gerundet angelegter, in eine lang ausgezogene Spitze mündender Kalotte; aus einem einzigen Stück Goldblech hauchdünn ausgetrieben. Am unteren Kalottenrand, der zur Versteifung um einen ca. 1,8 cm breiten, flachen Bronzeblechring umgeschlagen wurde, ist eine ebenfalls aus dünnem Goldblech gearbeitete Krempe vorauszusetzen, von der sich lediglich ein kurzes, mit Gold umschlagenes Stück Bronzedraht erhalten hat, das Bestandteil der äußeren Krempenrandversteifung war. Mit Ausnahme der mit vertikalen Radialstrahlen versehenen Spitze, weist der Hut eine flächendeckende Verzierung aus horizontal angeordneten Ornamentzonen auf, in denen kreisförmige Punzmotive dominieren.
Literatur
W. Menghin/P. Schauer, Der Goldkegel von Ezeldorf. Kultgerrät der späten Bronzezeit. Die vor- und frühgeschichtlichen Altertümer im Germanischen Nationalmuseum 3 (Nürnberg 1983). Link zur Bibliothek